Sonne satt: HVAR

In Hvar finden Sie alles, was das Herz begehrt!

Mal wieder RICHTIG Urlaub machen …

Die wohl schönste Urlaubsgegend, wenn man auf Prestige etc. keinen gesteigerten Wert legt – obwohl … Bill Gates z. B. ließ es sich nicht nehmen, diese Insel an der wunderschönen Küste von Kroatien fast in jedem Jahr zu besuchen! Es heißt, er wollte mal die kleine Insel im Hafen von Hvar erwerben – doch die Insulaner verweigerten ihm dieses Privileg … großartig!!

Kein Verkauf der Seele ... diese Insel bleibt in städtischer Hand!

Schwere Zeiten …

Damals – 1991 – war es gar nicht so einfach, ohne Flieger zu dieser grandiosen Insel zu gelangen … Das Auto musste nicht nur teilweise recht unwegsame Straßen (Autoput …) bewältigen, sondern die herumliegenden Trümmer von schwer beschädigten Gebäuden waren zum großen Teil noch exakt dort, wohin sie das Bombardement getragen hatten. Es herrschte Krieg – was uns aber nicht wirklich davon abhielt, “unsere” Insel zu besuchen!

Das Land, die Menschen, das gute Essen und der grandiose Wein…

Ich habe nie wieder – in keinem Land – erlebt, dass so viel Menschlichkeit GELEBT wird! Unsere Gastgeber sind schon nach kurzer Zeit Teil unserer Familie geworden, bzw. umgekehrt … schon der erste Empfang war sehr herzlich, obwohl es mit der Verständigung ein wenig schwierig war … wir sprechen kein Kroatisch! Aber wie es im Leben so ist: wenn die Chemie stimmig ist, verständigt man sich auch ohne viele Worte – mit Händen und Füßen sozusagen! So hatten wir endlich einen Ort gefunden, an dem man in aller RUHE so richtig URLAUB machen- und das LEBEN in allen Zügen genießen kann!

Zur damaligen Zeit war es auch noch egal, WO man essen ging – kein Restaurant, in dem man nicht wie ein König behandelt wurde … Ein “über-den-Tisch-ziehen” gab es nicht – jedenfalls haben wir so etwas nie erlebt! Das mag daran liegen, das Dule (der Sohn unserer Gasteltern – also im Prinzip mein Bruder …) uns instruiert hat – überhaupt hat er uns Plätze gezeigt, an denen man mit Sicherheit & zu keiner Zeit auf “normale” Touristen trifft … Orte mit einer Atmosphäre, die zu beschreiben mir schwer fällt – das muss man einfach selbst mal GEFÜHLT haben!

Hvar und seine Gastronomie ... unschlagbar!

Ein kleines Restaurant (Tri Grede) hatte es uns besonders angetan – dort gab es nichts, was nicht geschmeckt hat! Ob nun fangfrischer Fisch oder dieses Filetsteak, welches ich NIE vergessen werde … damals für 5 Mark – ein Festmahl, wofür man schon zu der Zeit in D gut und gerne 30 Mark hinblättern musste! Auch der Geschmack dieses edlen Mahls lässt sich nur schwer in Worte fassen – aber es war das BESTE, was ich je gegessen habe!

Ich könnte ein ganzes Buch füllen mit den Dingen, die wir dort erlebt haben … aber dazu fehlt mir leider die Zeit! Genug Bildmaterial ist auch vorhanden – daher halte ich es für sinnvoller, diese Bilder sprechen zu lassen!

Also … wenn Sie einen Urlaub der ganz besonderen Art planen – mit der ganzen Familie … sehen Sie sich in aller Ruhe die Bilder an und überlassen Ihrem Bauchgefühl die Wahl! Zwar ist heute vieles anders in Hvar, aber wenn man weiß, wohin man NICHT gehen sollte, wird es eine mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit unvergessliche Zeit! Land und Menschen haben sich nur in den wenigsten Fällen geändert – einige jedoch sind leider dem Kommerz verfallen, was nicht völlig unverständlich ist – und WIR Touristen sind nicht gänzlich unschuldig daran! Dann sollte unbedingt vermieden werden, dieses Paradies in der Hauptsaison zu besuchen, denn auf diese Idee kommen SEHR viele Menschen – und ohne Boot ist man dann aufgeschmissen, weil man gezwungen ist, mit der Touristen-Masse zu “schwimmen” – im wahrsten Sinne!

Bis Mitte Juni & ab Mitte September …

… ist die beste Zeit, es sich in Hvar richtig gemütlich zu machen! Das Wetter ist mit seinen mehr als 320 Sonnentagen/Jahr eigentlich immer genial – und wer keine 40° im Schatten braucht, ist mit der “Nebensaison” auf jeden Fall bestens bedient! Die Preise sind auch heute noch “human” (das Filetsteak kostet inzwischen “etwas” mehr …) – die Unterkünfte sind zum größten Teil bezahlbar – bis auf ein paar Ausnahmen kann man fast “blind” buchen!

Ein Geheimtipp: unsere Gastfamilie hat sehr schöne Zimmer und ein tolles Appartement – die Gastfreundschaft ist mit nichts zu vergleichen, was ich je erlebt habe! Zwar liegt diese Pension ein wenig ab vom Geschehen, aber gerade das macht sie m. E. erst richtig interessant … denn die Nachtruhe, wenn man sich hafennah einquartiert hat, wird teilweise empfindlich gestört von denjenigen, die tagsüber am Strand schlafen …

PS: heutzutage ist es mit dem Auto keine Tortur mehr, nach Split zu gelangen … Über die “neue” Autobahn ist man zügig an Ort & Stelle – wenn man gut geplant hat, kann man direkt auf die Fähre fahren, denn stundenlang in der Hitze warten zu müssen, ist nicht für jeden Menschen geeignet … Aber die Belohnung – HVAR – ist grandios!!

Einer der schönsten Plätze: Mlini Beach

Bildquelle: PixelMission

Und hier ein … “singendes” Video: HVAR

Nachtrag: für Radwanderer (Trekker, biker & climber) gibt es demnächst eine Radwanderkarte aus dem Hause “Radwege-Karten“!
GOOGLE+

PS: die Sonne der Fereininsel RÜGEN ist auch nicht zu verachten! Sind zwar auch knapp 1000 km zu fahren, aber inzwischen weiß ich: JEDER Kilometer lohnt sich! Hier gibt es u. a. günstige Ferienhäuser direkt an der Küste – natürlich nicht zu vergleichen mit dem, was HVAR zu bieten hat, aber idyllisch und mit sehr gutem Klima allemal!

Comments are closed.